Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    misspe
    - mehr Freunde

http://myblog.de/asabi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Dogparty

Hallo Ihr lieben, jetzt habe ich mich ja lange nicht mehr zu Wort gemeldet und muss Euch erstmal berichten was so alles passiert ist.

Wie versprochen muss ich ja noch von meiner ersten Dogparty berichten. Was das ist? Quasi eine Tupperparty! Nur ohne Tupperdosen und dafür mit allmöglichem Schnickschnack für Hund und Hundebesitzer!

Eine Freundin hat sich bereit erklärt den Gastgeber zu spielen und hat vielen Leuten mit Hund bescheid gegeben. Nur leider hat sie die Leute mit der Teilnehmerliste die ich Ihr mitgegeben habe, nicht fest gemacht.
So hat sie allen nur Bescheid gegeben und ich wusste am Tag der Dogparty nicht wie viele kommen. :/ *grummel* Das macht die Vorbereitung natürlich nicht sehr einfach ;/

Naja, ich hab mich Wochen vorher bereits vorbereitet. Habe Infomappen gemacht, Kundenmappen, Einkäufe bei sämtlichen Händlern, Reden geschrieben und im Kopf gefestigt.

Zuerst habe ich ein wenig berichtet über das Futter was ich anbiete. Da die ersten von 7 bereits schnell weiter mussten, musste ich zuerst die Intelligenzspielzeuge vorstellen. Diese laufen auch erstaunlich gut muss ich sagen.
Desweiteren habe ich alle Kauartikel auf nen langen Tisch aufgebaut. Jacken und Westen konnte jeder Anprobieren und ich habe Halsbänder, Spiele, Schampoo, etc. vorgestellt. Am Schluss wurde doch gut gekauft und es hat sich gelohnt!

Die nächste Dogparty werde ich mit meinen bestehenden Kunden machen, denn auch die müssen ja erfahren was ich alles so neues im Programm habe!
2.4.08 10:54


Ostercoursing in Hoope

Vom 22.3 - 24.3 (also das Osterwochenende) habe ich in Hoope hinter Bremen 3 Tage meinen Verkaufsstand aufauen wollen. Die Veranstaltung läuft auf dem Coursinggelände des Vereins und war ursprünglich nur für 2 Tage angedacht. Da es aber so hohe Meldezahlen waren, haben sie von 2 Tage auf 3 erhöht und so ging die ganze Geschichte von Samstag bis Montag. Samstag früh bin ich um 5 Uhr aufgestanden (sehr unchristliche Zeit für mich), was mich allerdings nicht sehr juckte, da ich sowieso schon so aufgeregt war :D Ich habe alle Reste gepackt und der Bus war bis obenhin vollgepackt. Die Hundis haben aber natürlich noch zwischen gepasst, denn die dürfen ja nicht fehlen. Die Fahrt dauerte 1,5 Stunden, so dass ich um kurz vor acht da war. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Also hatte ich noch genügend Zeit zum Aufbauen. Ich biege ab auf das Gelände und dachte ich seh nicht richtig.....mindestens 600 Wohnmobiele und Autos auf einem Haufen! Es war unglaublich und ich nur so "ACH DU SCHEIßE!!!!!" Gott sei Dank haben die Veranstalter Plätze abgesperrt für die Standaufsteller und so habe ich doch noch einen Platz in der ersten Reihe ergattern können. Puhhhh.... Schnell war auch der Stand aufgebaut und mit mir haben sich am Samstag noch 4 andere Stände aufgebaut. Das Wetter war mehr als beschissen! Zu Beginn der Veranstaltung flogen erstmal 3 Richterzelte 20 Meter weiter und ich hing in meinem Zelt drinn, damit es nicht auch noch weg fliegt. Also, zack, Hacken überall rein wo ging und es stand bomben fest. Am Samstag war neben der Austellung aller anderen Rassen, die Jahresaustellung der Irischen Wolfshunde! Das ist der gröste Hund der Welt und somit größer als die Deutsche Dogge. Was das faszinierende daran war, dass 160 von diesen Riesen auf einem Haufen waren. Ein unglaubliches Bild und echt toll anzusehen. Die Ausrichtungen gingen an dem Tag bis nach 18 Uhr und ich stand seit bereits 10 Stunden in eisiger Kälte! Vom ganzen zittern hatte ich tierische Rücken und Beinschmerzen. Ich war tierisch verkrampft und hab mich ab und zu ins Auto gesetzt! Schnee und Regen wechselte sich ab. Einen Vorteil hatte es! Ich habe 2 Regenjacken verkauft Insgesamt waren die Einnahmen fenomenal! Mein Großhändler traute seinen Ohren nicht, als ich Ihm die Umsätze des ersten Tages erzählte. Bereits am ersten Tag brauchte ich die hälfte der Tische nicht mehr. Tierisch eingefroren machte ich mich zum Schluss des Veranstaltungstages daran abzubauen. Eine Freundin aus studivz.de wohnt dort um die Ecke und hat mir angeboten bei Ihr zu schlafen. Ihr Freund ist an diesem abend nicht da und sie hat 2 Zwergpinscher! Ich mich also auf den Weg zu Ihr gemacht. Zuerst sind wir noch ne Gassirunde gegangen, damit sich die Hunde kennenlernen können bevor es in die Wohnung geht. Prince ist die erste Hündin von Ihr. Sie ist eine zu goß geratene black and tan ZP Hündn und der Aufpasser des Hauses. Choco ist eine braune 5 Monate alte ZP Hündin und zuckersüß. Ähnelt Bonnie natürlich unglaublich und die drei haben den ganzen abend getobt., während die großen auf dem Sofa lagen und geschnorchelt haben. Es lief echt super mit den 5 in der Wohnung. Lina hat uns noch was zu essen gezaubert, dann haben wir noch ein sixer Becks lemon geleert und beim letzten währe ich schom fast eingepennt. Wenn man von der Kälte plötzlich ins Wärme kommt ist das tödlich. Wir 4 waren unglaublich Müde und haben uns dann ziemlich früh ins Bett begeben. Bzw aufs Sofa :D Wir haben sehr gut geschlafen und morgens um 7 ging es nach einer Gassirunde und mit einer Kanne heißem Tee bewaffnet wieder in Richtung Coursinggelände. Lina war so lieb und hat uns zur Hälfte zurück begleitet, da der Weg zu Ihr doch etwas kompliziert war. Es war am Sonntag ein traumhaftes Wetter und wir hatten den ganzen Tag Sonnenschein, aber es war trotzdem sehr kalt. Der Standaufbau ging doppelt so schenll wie am Vortag und ich konnte auch endlich meine Osterdeko anbringen. Neben das Zelt habe ich 2 Bistrotische aufgebaut mit Osternestern drauf. Die Tische mit Ostereiern geschmückt. Mit mir waren nur noch 2 Stände und wir haben während dem Verkaufen gut geklönt :D Gegen mittag tauchten plötzlich mein Papa und sein Kolege Jörg auf, die vor hatten mit mir die Nacht im Auto zu verbringen, was ich echt toll fand! Hatte mich sehr gefreut. Denn diesen Tag hatte Lina Besuch von Ihren Eltern und deshalb konnten wir nicht noch eine Nacht da verbringen. Nachdem aber an diesem Tag fast garnichts verkauft wurde (an allen Ständen) hatte ich beschlossen Montag nicht mehr aufzubauen. Es würde sich von den Standgebühren her überhaupt nicht lohnen. Jörg hatte sich im Auto noch mal aufs Ohr gelegt und Papa und ich haben uns das erste Coursing angeschaut. Bewaffnet mit seiner Kühltasche war natürlich immer für Getränke gesorgt :D Am Grillstand lernt Papa René kennen. Er engagiert sich seit über 10 Jahern im Verein und wurde am ende der Veranstatung auch noch dafür ausgezeichnet. Ein Typ in Papas Alter mit einem Schielauge, aber unheimlich nett. Aufgefallen ist er Ihm, weil die sich am Grillstand den Jägermeister reingegossen haben. Papa natürlich gleich ne Einladung verteilt auf nen Whisky bei uns. Er auch gleich rüber gekommen und war den ganzen Tag bei uns. Wir hatten viel Spaß und viel gelacht. Selbst Jörg ist an diesem Tag mit mehr Geld nach Hause gefahren als er gekommen war, da wir nebenbei noch sein Gemüse im Auto verkauft haben :D Auch hier war es gegen 17 Uhr zuende. Zwei Wände vom Zelt haben wir zu gemacht und an die anderen beiden Seiten jeweils ein Auto geparkt. Die Kisten aus den Autos ins Zelt und so habe ich mit den Hunden in meinem Bus geschlafen, Papa hinten in Jörgs Auto und Jörg hat vorne über die drei Sitze gelegen. Um halb neuen waren wir auch schon im Bett, denn auch hier kam wieder das Phänomen, vom kalten ins warme ist nicht gut! Nach Feierabend sind wir noch rein gegangen, haben was gegessen und wollten uns aufwärmen. Die Holländer waren schon betrunken und wir fast eingeschlafen. Also, Schlummertrunk und ab in die Heia. Ich hatte Bastis Matratze dabei gehabt und ich habe auf diesem Ding so heftige Rückenschmerzen bekommen, wie noch nie in meinem Leben. Unglaublich. Beim einschlafen war es sehr kalt, aber später überwiegten die Rückenschmerzen. Nächsten Morgen ging es um 7 Uhr erstmal rein nen Tee trinken. Danach ging es zum Gassi gehen und da Asabi ja schon so gefrustet war, dass sie am Vortag nicht mit Coursen durfte, hatte sie beschlossen kurz nen echten Hasen aufzuhetzen! Und sie war Glücklich Die ersten Läufe haben wir uns noch angeschaut und dann ging es nach Hause. Dieser Tag währe vom zuschauen der interessanteste gewesen und es waren auch viele da die ich kannte, aber wir hatten nach 2 Tagen echt keine Lust mehr und an diesem Tag schneite es! Also waren wir gegen Mittag schon wieder zu Hause! Haben dann bei Papa noch nen Drink genommen und dann gings in die heimischen 4 Wände! Im Herbst werden wir auf Renés Anweisung natürlich auch wieder dabei sein und dann wird Jörg auch nebenan seinen Gemüsestand haben :D
2.4.08 12:08


Sportlicher Sonntag!

Sonntag war wie immer unser sportlicher Tag und es war sehr anstrengend. Am Ende des Tages spürte ich die Kälte in den Knochen und freute mich nur auf die heiße Dusche. Aber fangen wir von vorne an.

Samstag abend wurde von meiner Stiefmutter noch der 50. Geburtstag gefeiert und das hieß natürlich, dass es länger wird und das wurde es auch :D Ich glaub um 2 Uhr schlief ich endlich und dies mit nem leeeichten Brausebrand :D

Sonntag morgen klingelte um 9 Uhr mein Wecker. Fertig machen....mit den Hundis ne Gassirunde drehen und dann den Jengo füttern! Nur Ihn, da die Mädels mit mir kamen zum Sporten! Jengo musste ein paar Stunden bei Herrchen bleiben und auf uns warten.

Ich fuhr also mit Asabi und Bonnie Richtung Hundeplatz. Um 11 Uhr angekommen, bauten wir erstmal den Parcour auf. Hürden, Tunnel, Weitsprung und den Steg. Das waren die Elemente die wir heute trainierten.

Nach dem Aufbau holte ich Bonnie aus dem Auto und Asabi musste drinnen bleiben. Dann hieß es mit 4 anderen Teilnehmern geschickt und schnell sich durch den Parcour winden. Bonnie hat Ihre Sache wie immer super gemeistert und ich war ganz stolz auf sie. Das Wetter hatte zum Glück auch gut mitgespielt, auch wenn Bonnie teilweise etwas gefroren hat.

Dann kam der fliegende Wechsel und die müde Bonnie tauschte mit der aufgeregten Asabi den Autoplatz. Asabi hatte das Glück mit nur einem weiteren von normalerweise 6 Teilnehmern zu trainieren. Dadurch das wir so wenige waren, haben wir natürlich auch nicht sehr lange gebraucht. Asabi war im Gegensatz zu letzter Woche wie ausgewechselt und hat der Trainerin Ihr wahres Agilityinteresse gezeigt. Sie war ganz toll dabei und hoch motiviert! Es hat echt Spaß gemacht!

Danach hieß es abbauen und dann bin ich mit den Mädels noch mal zur Hundewiese gefahren. Dort eine halbe Stunde gespielt, war es auch schon 14:30 Uhr und ich musste zu meiner alten Dame, wo ich einmal die Woche Ihren Cocker Spaniel trainiere. Er soll im hohen Alter noch lernen wie er heißt und lernen zu folgen. Es klappt wirklich erstaunlich gut und so holte ich Ihn auch diesen Tag wieder raus und genau dann fing es wieder an zu regnen :/
Wir suchten uns einen Weg der dichtbewachsen war mit Tannen und trainierten dort. An diesem Tag, war "Cesar" sogar so gut, dass ich mich traute Ihn ein kurzes Stück abzuleinen, um zu schauen, wie reagiert er ohne Schleppleine. Und es hat super funktioniert! Er kam sogar einige mal zu mir ohne das ich Ihn gerufen habe :D

Nach einer Stunde waren wir fertig und "Cesar" und meine Schleppleine waren Matschgetränkt .... Iiiiihhh.....

Die Mädels hatten brav iim Auto geschlummert und so ging es um 16 Uhr nach Hause zum wartenden Jengo.
Die Mädels haben noch was zu fressen bekommen und dann habe ich mir Jengo gesattelt und getrimmt zur Fahrradtour. Wie schon erwähnt, hat Jengo Samstag seine erste Ausdauerprüfung und muss dort 20 km Fahrrad fahren mit Unterordnungsteil.
Wir sind bei uns in Rellingen gestartet und sind erstmal nach Schnelsen/Niendorf zu Eis Ehmke gefahren und haben dort mit einer Eisschokolade Rast gemacht. Auf dem Weg zurück haben wir noch mal bei der Mutti reingeschaut und waren dann um 18:30 Uhr zu Hause.

Nun waren wir alle ausgelastet! Bis auf einen! Mein Freund wollte auch noch ein paar Stunden von meinem Sonntag haben und so sind wir schön beim Chinamann in Schnelsen essen gewesen. War sooo lecker, aber danach hatten wir sooooo Bauchschmerzen. Also zu Hause ab auf die Couch nach einer heißen Dusche. Sie musste so heiß sein, dass Du vor Nebel nichts mehr sehen kannst. Hach, war das schön....

Der Rest der Woche wird wieder ziemlich öde aussehen. Arbeiten...arbeiten...arbeiten.
Bis auf heute abend, da treffe ich mich mit meiner ehemaligen Arbeitskolegin. Das nächste Highligt folgt am Samstag, wenn Jengo seine Prüfung hat. Drückt uns die Daumen, wir berichten ausführlich beim nächsten mal.

Liebe Grüße
Yvonne & Rudel
7.4.08 17:15


Ein Prüfungsreicher Samstag!

Am Samstag den 12.04.2008 war es soweit und ich war schon seit Tagen ganz aufgeregt. Heute war unser Tag.

Die Ortsguppe des Psk Hamburg-Stade veranstaltete ein Wochenende voller Prüfungen. Der Richter wurde extra aus München eingeflogen und war super nett, aber warum werdet Ihr noch erfahren

Eigentlich wollte ich an diesen Tag nur mit Jengo die Ausdauerprüfung absolvieren. Nach zig Mails die ich mit dem Veranstalter gemailt habe, habe ich mich dazu entschlossen und überreden lassen die Ausdauerprüfung auch mit Asabi zu machen und den Wesenstest mit Bonnie! Wenn wir schon mal da sind ....

Also, Samstag klingelte um 9 Uhr der Wecker und nach nem schönen Spaziergang und eingen letzten Vorbereitungen ging es los Richtung Stade. Eine Scheiß strecke...nuuuuur geradeaus! Die B74 ist echt zum kotzen....

Wir kamen wie erhofft um 12 Uhr bei strahlendem Sonnenschein beim Platz an. Auf meine Frage ob ich hier richtig bin, wurde ich erstmal herzlich begrüßt und mir alles gezeigt. Toiletten, Getränke, Grill etc. Der Rest der Truppe war noch auf einem anderen Gelände und absolvierten die Fährtenprüfungen. Es würde also noch ein wenig dauern und so entschloss ich mich, nachdem ich meine Blase geleert hatte, mir die Hunde zu schnappen und eine Gassirunde zu gehen. Wieder angekommen waren sie allerdings immernoch nicht weiter. Ich mir also erstmal ne Cola reingezogen und dann haben wir den Grill angeschmissen und mit den endlich angekommenden Fährtenleuten gegessen.

Danach ging es zur BH-Prüfung, sprich zur Unterordnung. 6 Teilnehmer haben mit gemacht und alle haben bestanden. Nachdem sie auf dem Platz fertig waren, waren die Stöberhunde dran. Das waren nur 2 Stück und es ging sehr schnell. Danach musste ich zum Prüfer und die letzten Formalitäten klären.
Dann ging es für die BH Leute zum Straßenteil über und wieder war die Hälfte weg und wir gingen wieder eine Runde gassi, da es im Auto sehr warm war. Danach kam dann endlich Bonnies Auftritt. Der Wesenstest folgte. Ich holte Bonnie auf den Platz und dort spielte sie erstmal wie verrückt mit einem 13 Wochen alten Schnauzerwelpen....süüüüüüüüüüüüß ;D

Die erste Energie losgeworden ging die Prüfung los. Wir waren zweite, damit ich erstmal zuschauen konnte, wie das ganze abläuft.
Auf dem Platz waren viele, viele Sachen verteilt. Folie, Flaschen mit Steinen drinn und viele andere Sachen die Lärm machen. 10 andere Leute waren auf dem Platz und unsere Aufgabe war es erstmal angeleint durch die Leute durch zugehen. Der Prüfer hat ne Menge Lärm gemacht mit Trilerpfeife, Rasseln, Tröten und Klapperdinger vom Fußball. Alles hat Bonnie nicht interessiert. Sie war sehr aufmerksam bei mir und sehr spielfreudig zu allem. Dann mussten wir aus dem Menschenmenge heraus und ableinen. Der Prüfer hat Bonnie festgehalten und ich musste von der anderen Seite der Menschen Bonnie rufen und sie stürmte durch sie hindurch zu mir. Echt spitze. Dann wieder ein bißchen Lärm, durch die Menschen durch etc. Dann sollte ich mit Ihr über eine große Plastikplane gehen, was natürlich üüüüberhaupt kein Problem war. Im Anschluss musste ich Ihren Ball unter die Plane schmeißen und sie sollte furchtlos durch gehen. Todesmutig hat sie sich wie ein Pfeil unter die Plane zu Ihrem Ball gestürzt und hat bei den Menchen für heitere Stimmung gesogt. Alle waren in sie verliebt. Keiner hatte je zuvor so einen tollen Zwergpinscher erlebt und alle haben uns zu diesem tollen Hund beglückwünscht. Wieder habe ich des öffteren die Sätze gehört....."Es währe eine Schande wenn du mit der nicht Züchten würdest! So ein toller Charakter!"

Ziel dieser Übung war es, dass der Hund furchtlos ist nicht agressiv, spielfreudig ist und aufmerksam seinem Hundeführer gegenüber. Diese Prüfung hat sie mit ner 1+++++ abgeschnitten :D

Bonnie war soweit durch und es ging über zur Ausdauerprüfung. Ich holte meine drei auf den Paltz wo wir erstmal ne Weile warten mussten bis es los ging. Zuerst wurden alle Hunde auf dem Platz nach den Chips kontrolliert. Man merkte schon, dass der Prüfer einen heiden Respekt hatte vor Jengo, was sich im Laufe des Tages allerdings sehr geändert hatte Man muss Ihn halt erstmal kennen lernen

Dann ging es endlich los! Ich holte mein Fahrrad aus dem Auto, packte für Bonnie ein Kissen in den Korb und setzte sie rein. Asabi und Jengo hatte ich an einer Leine gehabt. Mit Wasser im Rucksack konnte es los gehen. Wir waren 3 Fahrräder mit 4 Hunden. Der Prüfer hatte ein Fahrrad gestellt bekommen und wir fuhren los. Mit uns 2 Riesenschnauzer.

Zu Anfang war das Tempo für meine beiden vieeeel zu langsam und ich hatte Mühe und schmerzen die beiden zu zügeln in Ihrem Tempo. Jengo hätte sich am liebsten ins Geschirr gehauen und währe los gerast. Nach mehreren Kilometern hatten sie es sich allerdings anders überlegt

Nach 10 Kilometern machten wir unsere erste Pause, wo bereits ein Bus stand. In diesem Bus wurde ein weiterer Teilnehmer ausgeladen. Er hatten einen Zwerschnauzer. Die kleinen laufen nur 10 Kilometer für diese Prüfung, also nur halb so viel wie die Großen. Also waren wir fortan einer mehr. Die letzten Meter waren für mich sehr anstrengend. Ich dachte ich hab nen Kuhfladen oder so hinten im Schutzblech hängen, weil es bei jeder Umdrehnung schleifte und ich langsam Mühe hatte überhaupt noch voran zu kommen. Am Rastplatz angekommne, stellte ich fest, dass nun gar nichts mehr ging. Der Schlauch war aus dem Mantel gequollen und das Rad drehte sich keinen Millimeter mehr. Scheiße! Nach der Hälfte ist das Fahrrad im Arsch! Und nun? Mitten in der Pampa mit nem kaputten Rad und drei Hunden. Na klasse!

Wir mein kaputtes Fahrrad in den Bus verfrachtet und ich sollte dann das Fahrrad von dem Prüfer bekommen. Wie prüft er uns jetzt weiter? Tja, wir die Webmasterin angerufen die uns vo ca. 2 Klometern fotografiert hatte. Also, sie zu uns gekommen und der Prüfer sammt Webmasterin im 1. Gang hinter uns her getuckert. So fuhren wir dann wieder los. Ich auf nem Fahrrad was viel zu groß für mich war und ich nichtmal mit den Füßen den Boden berühren konnte. Da deses Fahrrad keinen Korb hatte, musste ich Bonnie in die Jacke nehmen. Dies hat dann auch nur ein paar Meter gehalten und ich musste schon wieder die Truppe anhalten! :/ Meine Jacke war von unten gerissen und Bonnie war draußen....super! Ich die Schnauze voll gehabt und gesagt, jetzt läuft Bonnie auch mit! Dies schlug auch der Prüfer vor, obwohl die Prüfung mit 3 Hudnen eigentlich nicht erlaubt war. Shit happends! Mit drei Hunden ging es nun endlich richtig los! Die Hunde sind super gelaufen und Bonnie hatte die ganze Zeit das Tempo der Großen mitgehalten. Echt spitze!!!! Die Webmasterin sagt im Anschluss: "Das war echt spitze. Man hat gesehen, dass Ihr das nicht das erste mal so gemacht habt. Wirklich professionell!"
Das hat natürlich gefreut. Die letzten Kilometer sind wir gemütlich in nem klasse Tempo gefahren und haben nebenbei noch ordentlich geklönt :D

Auf der Fahrt habe ich eine Trainerin aus der Ortsruppe Horst kennen gelernt. Sie war super nett und wir kamen gleich ins Gespräch. Diese Ortsgruppe währe auch für mich interessant und nach einem längeren Gespräch, hat sie mich dazu verdonnert die Agilitygruppe zu leiten und ich werde mir den Platz nächste Woche mal anschauen. Freu ich mich schon drauf :D

Eine Pause und Pfotenkontrolle haben wir noch gemacht, bevor es wieder zum Paltz ging. Die letzten Meter war ein viel befahrene Straße, wo der Prüfer natürlich nicht mehr hinter uns fahren konnte und vorgefahren ist. Wir als ohne den Prüfer an den anderen vorbei gefahren die gerade am Gassigehen waren. Der Blick war einsame Klasse! Ich mit drei Hunden an der Leine am Fahrrad bei Ihm vorbei und er nur so:" Was habt ihr mit dem Prüfer gemacht!?" Echt heiß! Er wusste ja nicht was passiert war und er im Auto war ...hihi...

Am Platz angekommen war ich gaaaaaaanz stolz auf meine drei und alle anderen auch. Der verdatterte Gassigeher (war der Veranstalter des ganzen), der den Prüfer vermisst hatte, fragte dann den Prüfer ob er denn irgendwas dagegen hat Bonnie ebenfalls die Ausdauerprüfung zuzuschreiben. Sie ist ab der gewünschten Marke mit gefahren und dies echt klasse. Das Problem war halt nur, dass es nicht erlaubt ist diese Prüfung mit 3 Hunden zu machen und ein Mindestalter von 15 Monaten muss der Hund haben. Bonnie war 14 Monate alt :/ Die beiden waren sich sofort einig gegen die Ordnungen zu entscheiden und Bonnie ebenfalls die Ausdauerprüfung zu verleihen :D

Bei der Siegerehung war Frauchen ganz stolz, als wir aufgerufen wurden: "Yvonne Vonrath, die mit 3 Hunden sensationell die Ausdauerprüfung bestanden hat" *rotwerd* Wir haben ein Haufen Leckerlies erhalten und Urkunden.
Dann wurde Bonnie nochmal aufgerufen:" Yvonne Vonrath die mit Bonnie B. den Wesenstest bestanden hat! Es ist wirklich erstaunlich was für ein tollen Charakter dieser Zwergpinscher hat. Nicht häufig zu sehen und desalb ein ganz großen Glückwunsch an Euch!" *rotwerd*
Dafür gabs noch mehr Leckerlies und eine Urkunde mit Berichterstattung wie sie sich bei jeder Situation verhalten hat.

Es war ein sehr anstregender aber toller Tag. Um 20:45 Uhr waren wir erst fertig und es ging im dunkeln wieder nach Hause. Stolz, aber mit nem großen Hunger haben wir beim Mc Drive nochmal angehalten und uns ein paar Cheeseburger verdient

Nun werden wir erstmal fleißig trainieren für die BH und die ersten Ausstellungen die folgen.
Den Platz der Ortsgruppe Horst werde ich mir mal anschauen und ich freu mich schon drauf, sollte es klappen dort als Trainerin tätig zu werden :D

Bilder dieser Veranstaltung könnt Ihr wie immer auf der Seite www.rudelwelt.de sehen.
14.4.08 12:09





Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung