Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren

    misspe
    - mehr Freunde

http://myblog.de/asabi

Gratis bloggen bei
myblog.de





Ostercoursing in Hoope

Vom 22.3 - 24.3 (also das Osterwochenende) habe ich in Hoope hinter Bremen 3 Tage meinen Verkaufsstand aufauen wollen. Die Veranstaltung läuft auf dem Coursinggelände des Vereins und war ursprünglich nur für 2 Tage angedacht. Da es aber so hohe Meldezahlen waren, haben sie von 2 Tage auf 3 erhöht und so ging die ganze Geschichte von Samstag bis Montag. Samstag früh bin ich um 5 Uhr aufgestanden (sehr unchristliche Zeit für mich), was mich allerdings nicht sehr juckte, da ich sowieso schon so aufgeregt war :D Ich habe alle Reste gepackt und der Bus war bis obenhin vollgepackt. Die Hundis haben aber natürlich noch zwischen gepasst, denn die dürfen ja nicht fehlen. Die Fahrt dauerte 1,5 Stunden, so dass ich um kurz vor acht da war. Die Veranstaltung beginnt um 10 Uhr. Also hatte ich noch genügend Zeit zum Aufbauen. Ich biege ab auf das Gelände und dachte ich seh nicht richtig.....mindestens 600 Wohnmobiele und Autos auf einem Haufen! Es war unglaublich und ich nur so "ACH DU SCHEIßE!!!!!" Gott sei Dank haben die Veranstalter Plätze abgesperrt für die Standaufsteller und so habe ich doch noch einen Platz in der ersten Reihe ergattern können. Puhhhh.... Schnell war auch der Stand aufgebaut und mit mir haben sich am Samstag noch 4 andere Stände aufgebaut. Das Wetter war mehr als beschissen! Zu Beginn der Veranstaltung flogen erstmal 3 Richterzelte 20 Meter weiter und ich hing in meinem Zelt drinn, damit es nicht auch noch weg fliegt. Also, zack, Hacken überall rein wo ging und es stand bomben fest. Am Samstag war neben der Austellung aller anderen Rassen, die Jahresaustellung der Irischen Wolfshunde! Das ist der gröste Hund der Welt und somit größer als die Deutsche Dogge. Was das faszinierende daran war, dass 160 von diesen Riesen auf einem Haufen waren. Ein unglaubliches Bild und echt toll anzusehen. Die Ausrichtungen gingen an dem Tag bis nach 18 Uhr und ich stand seit bereits 10 Stunden in eisiger Kälte! Vom ganzen zittern hatte ich tierische Rücken und Beinschmerzen. Ich war tierisch verkrampft und hab mich ab und zu ins Auto gesetzt! Schnee und Regen wechselte sich ab. Einen Vorteil hatte es! Ich habe 2 Regenjacken verkauft Insgesamt waren die Einnahmen fenomenal! Mein Großhändler traute seinen Ohren nicht, als ich Ihm die Umsätze des ersten Tages erzählte. Bereits am ersten Tag brauchte ich die hälfte der Tische nicht mehr. Tierisch eingefroren machte ich mich zum Schluss des Veranstaltungstages daran abzubauen. Eine Freundin aus studivz.de wohnt dort um die Ecke und hat mir angeboten bei Ihr zu schlafen. Ihr Freund ist an diesem abend nicht da und sie hat 2 Zwergpinscher! Ich mich also auf den Weg zu Ihr gemacht. Zuerst sind wir noch ne Gassirunde gegangen, damit sich die Hunde kennenlernen können bevor es in die Wohnung geht. Prince ist die erste Hündin von Ihr. Sie ist eine zu goß geratene black and tan ZP Hündn und der Aufpasser des Hauses. Choco ist eine braune 5 Monate alte ZP Hündin und zuckersüß. Ähnelt Bonnie natürlich unglaublich und die drei haben den ganzen abend getobt., während die großen auf dem Sofa lagen und geschnorchelt haben. Es lief echt super mit den 5 in der Wohnung. Lina hat uns noch was zu essen gezaubert, dann haben wir noch ein sixer Becks lemon geleert und beim letzten währe ich schom fast eingepennt. Wenn man von der Kälte plötzlich ins Wärme kommt ist das tödlich. Wir 4 waren unglaublich Müde und haben uns dann ziemlich früh ins Bett begeben. Bzw aufs Sofa :D Wir haben sehr gut geschlafen und morgens um 7 ging es nach einer Gassirunde und mit einer Kanne heißem Tee bewaffnet wieder in Richtung Coursinggelände. Lina war so lieb und hat uns zur Hälfte zurück begleitet, da der Weg zu Ihr doch etwas kompliziert war. Es war am Sonntag ein traumhaftes Wetter und wir hatten den ganzen Tag Sonnenschein, aber es war trotzdem sehr kalt. Der Standaufbau ging doppelt so schenll wie am Vortag und ich konnte auch endlich meine Osterdeko anbringen. Neben das Zelt habe ich 2 Bistrotische aufgebaut mit Osternestern drauf. Die Tische mit Ostereiern geschmückt. Mit mir waren nur noch 2 Stände und wir haben während dem Verkaufen gut geklönt :D Gegen mittag tauchten plötzlich mein Papa und sein Kolege Jörg auf, die vor hatten mit mir die Nacht im Auto zu verbringen, was ich echt toll fand! Hatte mich sehr gefreut. Denn diesen Tag hatte Lina Besuch von Ihren Eltern und deshalb konnten wir nicht noch eine Nacht da verbringen. Nachdem aber an diesem Tag fast garnichts verkauft wurde (an allen Ständen) hatte ich beschlossen Montag nicht mehr aufzubauen. Es würde sich von den Standgebühren her überhaupt nicht lohnen. Jörg hatte sich im Auto noch mal aufs Ohr gelegt und Papa und ich haben uns das erste Coursing angeschaut. Bewaffnet mit seiner Kühltasche war natürlich immer für Getränke gesorgt :D Am Grillstand lernt Papa René kennen. Er engagiert sich seit über 10 Jahern im Verein und wurde am ende der Veranstatung auch noch dafür ausgezeichnet. Ein Typ in Papas Alter mit einem Schielauge, aber unheimlich nett. Aufgefallen ist er Ihm, weil die sich am Grillstand den Jägermeister reingegossen haben. Papa natürlich gleich ne Einladung verteilt auf nen Whisky bei uns. Er auch gleich rüber gekommen und war den ganzen Tag bei uns. Wir hatten viel Spaß und viel gelacht. Selbst Jörg ist an diesem Tag mit mehr Geld nach Hause gefahren als er gekommen war, da wir nebenbei noch sein Gemüse im Auto verkauft haben :D Auch hier war es gegen 17 Uhr zuende. Zwei Wände vom Zelt haben wir zu gemacht und an die anderen beiden Seiten jeweils ein Auto geparkt. Die Kisten aus den Autos ins Zelt und so habe ich mit den Hunden in meinem Bus geschlafen, Papa hinten in Jörgs Auto und Jörg hat vorne über die drei Sitze gelegen. Um halb neuen waren wir auch schon im Bett, denn auch hier kam wieder das Phänomen, vom kalten ins warme ist nicht gut! Nach Feierabend sind wir noch rein gegangen, haben was gegessen und wollten uns aufwärmen. Die Holländer waren schon betrunken und wir fast eingeschlafen. Also, Schlummertrunk und ab in die Heia. Ich hatte Bastis Matratze dabei gehabt und ich habe auf diesem Ding so heftige Rückenschmerzen bekommen, wie noch nie in meinem Leben. Unglaublich. Beim einschlafen war es sehr kalt, aber später überwiegten die Rückenschmerzen. Nächsten Morgen ging es um 7 Uhr erstmal rein nen Tee trinken. Danach ging es zum Gassi gehen und da Asabi ja schon so gefrustet war, dass sie am Vortag nicht mit Coursen durfte, hatte sie beschlossen kurz nen echten Hasen aufzuhetzen! Und sie war Glücklich Die ersten Läufe haben wir uns noch angeschaut und dann ging es nach Hause. Dieser Tag währe vom zuschauen der interessanteste gewesen und es waren auch viele da die ich kannte, aber wir hatten nach 2 Tagen echt keine Lust mehr und an diesem Tag schneite es! Also waren wir gegen Mittag schon wieder zu Hause! Haben dann bei Papa noch nen Drink genommen und dann gings in die heimischen 4 Wände! Im Herbst werden wir auf Renés Anweisung natürlich auch wieder dabei sein und dann wird Jörg auch nebenan seinen Gemüsestand haben :D
2.4.08 12:08
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung